EINE STADT UNTER DER LUPE

En by under lup: Flensburg – Sønderborg

Nicht nur die Suche nach der Farbe selbst sollte für eine Slideshow in den Städten Flensburg und Sønderborg im Mittelpunkt dieses Projektes stehen. Hier geht es vielmehr um die Suche nach Farben an den Stellen der Städte, die im Alltag kaum wahrgenommen werden.

Es sollen Details entdeckt werden. Details einer Stadt, die – aus der Ferne betrachtet – keinerlei Bedeutung haben, die fast unsichtbar erscheinen. Doch geht man mit der Kamera ganz nah an den Hauswänden, einem Schiffsbug, einer Straßenlaterne, einem Verkehrsschild oder einer einzelnen Treppenstufe entlang, so entdeckt man Ausschnitte und Farbigkeiten, die aus dem Zusammenhang genommen, plötzlich sehr auffallend und besonders wirken. So sollte eine Slideshow entstehen, innerhalb derer Motive zum Thema „Farbe-Farve“ auftreten, die so kaum einem bestimmten Ort in einer Stadt zugeordnet werden können aber durch den besonderen „fotografischen Blick“ zum Vorschein treten.

von Elisa Weidner

En by under lup: Sønderborg

Der erste Projekttag führte nach Sønderborg, einer Stadt, die durch ihre bonbonfarbenen Hauswände und den seichten Farbtönen im Stadtbild auffällt. Gleiches findet sich in den Ausschnitten der Motive wieder, die für diese Slideshow ausgewählt wurden.

Ausschnitt eines Müllbehälters

Ausschnitt eines Müllbehälters

Diese Fotografie zeigt einen minimalen Ausschnitt eines Müllbehälters innerhalb der Stadt. Doch um was für ein Objekt es sich hier handelt, ist eigentlich völlig unwichtig. In diesem Motiv geht es um die Form und die Farbe und darum, wie beides miteinander in Einklang wirkt. Besonders ist hier das Petrol – eine dunkle Farbvariante aus dem Cyan-Farbtonbereich, das sich zum silbrigen Ton des Edelstahls absetzt und dadurch sehr stark wirkt. Die bräunlich-rötlichen Roststellen geben dem Motiv etwas Besonderes und erwirken einen zentralen Fluchtpunkt innerhalb der Fotografie. Abstufungen dieses bläulich-grünen Farbtons sind fast überall in Sønderborg zu finden – nicht nur auf den großflächigen Hauswänden. Auch das nächste Motiv wirkt durch seine Farbigkeit und der gänzlichen Entnahme aus dem Kontext:

Rost an einer Tonne

Rost an einer Tonne

Der hier förmlich „aufsteigende“ Rost an einer weißen Blechtonne würde in – seinem Kontext betrachtet – schäbig und unschön wirken. Doch innerhalb dieses Ausschnittes kommt der bräunliche und leichte Gelbton sehr stark hervor und verliert sich dann langsam in der ursprünglich weißen Lackfarbe. Das Motiv erscheint kräftig und die Farbe besonders.

Fazit: Sønderborg zeigt sich farblich sehr leicht und luftig: Wo man hinsieht, stößt man auf Pastell- und Bonbontöne. Besonders häufig trifft man auf Petrol und Türkis, alle Variantionen von Gelbtönen und ein gedämpftes Rostrot. Diese Farben finden sich auch in den kleinsten und unscheinbarsten Motiven der Stadt wieder und wirken hier sehr viel stärker. Wichtig bei der Motivwahl war immer auch der Gesamtausschnitt, in welchem sich Form und Farbe in ihrer Wirkung ergänzen.


 

Eine Stadt unter der Lupe: Flensburg

Der zweite Projekttag in Flensburg fiel sofort durch eine gänzlich andere Farbwirkung auf: Hier traf man weniger auf pastellige Nuancen, stattdessen häufiger auf leuchtendes rot und tiefes Blau. Die entstandene Slideshow zeigt dies in der Gesamtheit der Motive. Und auch die Einzelfotografien treten durch diese Farbtöne hervor.

Blaue Poller am Hafen

Blaue Poller am Hafen

Dieses Motiv könnte die eben bezeichneten Poller am Hafen zeigen, oder aber verschlossene Steckdosen an einem Sicherungskasten – auch hier ist das Objekt nicht entscheidend. Das hier vorherrschende kräftige Blau bestimmt das Motiv und wirkt sehr kräftig, da die restlichen Farben im Bildausschnitt sehr dezent zurücktreten. Für sich betrachtet ist der blaue Farbton fast unangenehm stechend. Dennoch ein typischer Farbton für die Stadt Flensburg. Ganz anders und dennoch fokussierend verhält es sich bei der dieser Fotografie:

Ein roter Kreidestrich

Ein roter Kreidestrich

Der vereinzelte rote Kreidestrich auf einer ansonsten schlichten und grauen Hauswand ist kaum so groß wie ein kleiner Finger lang ist. Aber auf diesem Foto steht er für sich alleine. Auch hier gilt: Extrahiert man das Motiv aus dem Kontext heraus, so kann ein ansonsten sehr unscheinbarer und verlorengegangener Kreidestrich sehr ausdrucksstark wirken. Erst der genaue Blick verhilft zu diesem Motiv und die leuchtend orange-rote Farbe lässt den Strich hervorstechen. Wieder zeigen sich die typischen Farben, die sich in vielen Details der Stadt Flensburg verstecken.

Fazit: Flensburg zeigt sich im Gegensatz zu Sønderborg farblich viel kräftiger. Blau- und Rottöne dominieren die farbigen Details der Stadt. Doch auch die geringste Farbigkeit kommt erst zur Geltung, wenn man die Stadt „unter der Lupe“ betrachtet, und den farbigen Motiven eine Chace gibt, zu wirken.


 

Slideshow: Flensburg / Sønderborg

Diese Slideshow zeigt drei Minuten lang verschiedene Motive beider Städte unter dem Blick einer Lupe und besteht dabei nur aus Fotografien, die oben erläutertes Konzept verfolgen. Durch die Gesamtauswahl der Bilder gewinnt man einen Eindruck der ganzheitlichen Farbwirkung der Städte.

… und wer genau hinsieht, kann einige Anhaltspunkte der für die Städte typischen Orte oder Objekte wiederfinden …: