„StattBild“…statt Stadtbild

alleStädt KopieAlles beginnt in Odense. Das Nexus-Projekt hat uns Studierenden ermöglicht, die Stadt zu entdecken. Wir haben uns durch die Stadt führen lassen, indem wir nach passenden Plätzen als Hintergrund für unser grell-grünes-geo-gum Ausschau hielten. Dabei haben wir auch andere interessante Kaugummis entdeckt, deren Position wir mit Hilfe eines Kompass mit GPS ihrer Koordinaten (Längen-und Breitengerade) zugeordnet haben. In Odense, wie auch in anderen Städten gibt es bestimmte Institutionen und Orte, deren Position ich mir im Folgenden etwas genauer ansehen möchte.

Weiterlesen

Advertisements

Kunst oder Schmiererei ?

GRAFFITI 


DSC_0262
Schmiererei  und Verunstaltung?
Oder moderne Kunstform und Jugendbewegung?

Ausdruck eines Lebensgefühls!

Element der Hip-Hop-Kultur!
Multikulturell und international!


„Dabei gab es Graffiti schon in der Antike. Sie sind eine uralte Form der Kommunikation.“
(Manuel Gerullis)

Weiterlesen

Eine saubere Stadt…

Bearbeitet9Überall kennt man sie, die weißen rechteckigen Kästen, mit den orangenen Tütchen. Richtig, es handelt sich um die sogenannten „Service-Stationen für die Hundekotentsorgung“. Sie sehen nicht besonders ansehnlich aus und als Hundebesitzerin weiß ich auch, dass es in Flensburg einfach zu wenig dieser Stationen gibt. Die Stationen haben zum Teil ehrenamtliche Paten, die die Service-Stationen mit Kotbeutel auffüllen.

In einer gemeinsamen Aktion mit der Stadt, können die Schüler/innen die Gestaltung dieser Stationen übernehmen. Weiterlesen

Auf Mustersuche vor der eigenen Haustür…

AutoreifenHäufig geben wir vor, unsere Heimatstadt in und auswendig zu kennen. Es scheint so, als gebe es kein Gässchen, keine Ecke unserer täglichen Umgebung, welche uns nicht bekannt und unentdeckt geblieben ist. Ein Trugschluss. Denn meist bedarf es nur einer Schärfung der  Wahrnehmung, um die Schönheit und Vielfalt der eigenen Heimat zu erkennen. Dann ist der Baum auf der anderen Straßenseiten z.B. nicht bloß ein ganz gewöhnlicher Baum, sondern wird in seiner individuellen Form und einzigartigen Baumrindenstruktur wahrgenommen. So wimmelt es vor der eigenen Haustür nur so von Unmengen an außergewöhnlichen Formen und interessanten Mustern. Man muss nur die Augen offen halten… Weiterlesen

Die Spurendetektive – Entdecke die Spuren der Stadt

Kennst Du das auch?IMG_4861 Du läufst durch die Stadt und siehst immer die gleichen Häuser, Bäume und Ampeln? Zwischendurch taucht vielleicht eine andere Werbung auf und sonst scheint alles gleich.

Doch eigentlich haben Städte viel mehr zu bieten. Überall verstecken sich verborgene Muster, Strukturen und Formen, die nur darauf warten, entdeckt zu werden.

Wie wäre es, die Stadt mal aus der Sicht eines Detektives zu betrachten? Auf geht`s zur Anleitung für das Spurensuchspiel:  Weiterlesen

Lissabon Yellow

20150305_172811_20150315193256414

Angelika Rupert

Die ehemals glanzvolle Metropole gilt, wegen der reizvollen Lage am Tejo, als eine der schönsten Städte Europas. Der marode Charme ist an allen Ecken der Stadt zu finden. Lissabon liegt auf einem sehr hügeligen Gelände und die großen Höhenunterschiede eröffnen immer wieder besondere Ausblicke über die Stadt und den Fluss. Imposante Plätze breite Promenaden aber auch schmale Straßen, so wie ein mittelalterlich anmutendes Gassengewirr bestimmen das Stadtbild.

Weiterlesen

Augen auf, Kopf runter und los!

IMG_5596Wer kennt es nicht? Die Ferien haben angefangen und es wird nach Hause gefahren oder in den Urlaub. Zuhause ist alles bekannt und in dem fremden Land gibt es viel zu sehen und zu entdecken, Museen oder berühmte architektonische Werke. Es wird alles angeschaut und alles wichtige wird wahrgenommen. Jedoch, wer schaut schon auf den Boden?

In vielen großen deutschen und europäischen Städten gibt es auf dem Boden sehr viel zu entdecken. Nicht nur verlorene oder skurrile Gegenstände, sondern wahre Kunstwerke! Und die Rede ist nicht von dem „Walk of Fame“ in Hollywood. Weiterlesen

Gemütlichkeitskonsum

IMG_1641 KopieIn der Adventszeit strahlen uns überall leuchtende und farbenfrohe Tannenbäume entgegen. Man bekommt den Eindruck, der winterlichen Kälte und Dunkelheit soll durch die Wärme und immergrüne Frische der Bäume entgegengewirkt werden.

Was bisweilen noch als angenehm und gemütlich empfunden wird, nimmt zunehmend immer skurrilere Formen der Darstellung an…

 

Weiterlesen

Ich sehe was, was du nicht siehst

Titelbild-Osbahr„Ich sehe was, was du nicht siehst.“ – Damit ist nicht das bekannte Kinderspiel gemeint, sondern die Menschen in unserer Gesellschaft, die im Gegensatz zur breiten Masse eine andere Realität wahrnehmen.

verrückt sein / durch die rosarote Brille sehen / benebelt sein

Wie sieht z.B. der psychisch kranke Nachbar, die verliebte Mitschülerin oder der angetrunkene Discogänger den Weg durch die Stadt? Weiterlesen

Ansichtssache

Stadtansicht – Zwischen Sein und Schein

IMG_3595 Postkarten gehören zu den Verkaufsschlagern in den Touristenstädten. Sie werden gekauft und verschickt, um den daheimgebliebenen Freunden und Verwandten „Liebe Grüße“ aus dem beneidenswert schönen, idyllischen, gepflegten und erholsamen Urlausort zu schicken.

 

Doch inwieweit entsprechen die Abbildungen auf den Postkarten der realen Situation? Oder wird nur die ausschnitthafte Ansichtskartenwirklichkeit gezeigt? Weiterlesen

„Ich weiß wo dein Haus wohnt…“

                                P1190819                                         Unter Schülerinnen und Schülern ist diese Aussage im alltäglichen Gespräch nicht ungewöhnlich. Unabhängig von der grammatikalischen Diskussion, die diese offensichtlich aufwerfen könnte, kann man sich ebenso mit dem inhaltlichen Aspekt im schulischen Kontext auseinandersetzen. Wie lokalisieren wir Gebäude? Weiterlesen

Die Stadt als Museum

DSC02346

Eine „Fontaine“ à la Duchamp am Rande des Gehweges oder Yves Klein’s – Monochrom in Übergröße an einer Häuserwand.

Die Wiederentdeckung bedeutsamer und bahnbrechender Kunstwerke im Stadtbild als natürliche Lernumgebung, ist spannender als die entsprechende Vermittlung ausschließlich im schulinternen Rahmen oder mithilfe des externen Lernortes Museum.

Weiterlesen

Der Rhythmus der Stadt

Der Rhythmus der Stadt

Jede Stadt hat einen individuellen Rhythmus. Dieser kann durch die verschiedensten Eindrücke bestimmt werden.

Der Rhythmus einer Stadt am Morgen ist zum Beispiel ein anderer als einer Stadt am Mittag. In der Fußgängerzone ist er schneller als in den Seitengassen.
Viele Komponenten wirken auf den Rhythmus einer Stadt ein Weiterlesen

Transformation eines Alltagsgegenstandes

Wenn dieRegen ersten Tropfen fallen,
lustig auf das Pflaster knallen,
blühen sie wie Blumen auf.
Bunt gestreifte, bunt gefleckte,
bunt getupfte, bunt gescheckte
nehmen fröhlich ihren Lauf.
Seit die ersten Tropfen fielen,
schweben sie auf dünnen Stielen,
leuchtend, schimmernd, rund und glatt.
Bunt gestreifte, bunt gefleckte,
bunt getupfte, bunt gescheckte
Schirme blühen in der Stadt.    (Vera Ferra-Mikura)

Alltagsgegenstand gleich Alltagsgegenstand? Alltagsgegenstand gleich Kunst? Weiterlesen